Direkt zum Menü springen

KUNST UND HANDWERK

ARTS AND CRAFTS

 

Thierry Boissel und die Studienwerkstatt für Glasmalerei, Licht und Mosaik

HALO!

Eröffnung: Donnerstag, 10. Oktober 2013, 18.30 bis 20.30 Uhr

Dauer: 11. Oktober bis 23. November 2013

Singular der Halo, Plural Halos oder Halonen – der Titel unserer Ausstellung ist ein Sammelbegriff für Lichteffekte der atmosphärischen Optik, die durch Reflexion und Brechung von Licht an Eiskristallen entstehen. Damit ist umrissen, was in der Ausstellung zu sehen ist: Lichteffekte, Lichtzähmung, Lichtfilter, Lichtspiele.
 
Auch wenn es vielleicht nicht sofort ersichtlich ist! Unser Medium ist komplex. Glas ist transparent, also durchsichtig, transluzent, also durchscheinend bzw. lichtdurchlässig, oder opak, also lichtundurchlässig. Transparenz, Transluzenz und Opazität sind unsere eigentlichen Werkzeuge.
 
In der Akademie der Bildenden Künste München gibt es keine Klasse für Glasmalerei. Die Studentinnen und Studenten stoßen auf das Material Glas eher zufällig, sie kommen aus allen Fachrichtungen bzw. Klassen. Die Werkstatt ist für alle eingeschriebenen Studenten der Akademie offen. Sie bringen spannen-de Projekte und Ideen mit, haben Kreativität, Neugierde und Offenheit. Immer wieder entdecken sie neue Möglichkeiten, ihre eigene künstlerische Entwicklung in der Studienwerkstatt zu vertiefen. So entsteht durch eine Zufallsbegegnung eine intensive Auseinandersetzung mit dem Material Licht.
 
Glas macht Licht sichtbar und öffnet völlig neue Gestaltungsmöglichkeiten, die über die der Malerei hinaus gehen: Transparenz und Tiefe. Dieser Herausforderung stellen sich die Studenten. Glasmalerei war bis vor ca. 20 Jahren eine umgrenzte Technik. Die heutige Glasmalerei hat sich radikal geöffnet: Ob wir farbige Gläser benutzen, spezielle Glasmalfarbe auftragen, schleifen oder kleben, schneiden, schmelzen, biegen, sandstrahlen, verbleien, bedrucken, plottern, lasern – über all die Technik hinaus
geht es immer um die Frage, was wir zum Ausdruck bringen möchten. Was suchen wir?
 
Die Herausforderung besteht darin, aus der Vielzahl der unterschiedlichen Gestaltungstechniken diejenige auszuwählen, die die Idee bestmöglich zum Ausdruck bringt. Ich bemühe mich, die Studentinnen und Studenten offen und vielseitig zu beraten, sie zu fördern und das jeweilige künstlerische Experiment zu begleiten. In vielen Fällen arbeiten wir eng mit anderen Studienwerkstätten zusammen.
 
Dabei zeigt sich immer wieder, wie eigenwillig und individuell die Studenten das Glas gestalten und
wie unbefangen, provokativ, poetisch oder völlig abstrakt sie in dieser Kunst ans Werk gehen.
 
Thierry Boissel
 
 

Zur Ausstellung ist ein Katalog erschienen

Einladungskarte

X