Direkt zum Menü springen

KUNST UND HANDWERK

ARTS AND CRAFTS

 

1|2|3|4|5

Sonngard Marcks - Hortus Pictus

Keramische Bilderwelten und Zeichnungen

Ausstellung vom 12. Mai bis 8. Juli 2017
Eröffnung: Donnerstag, 11. Mai 2017, 18.30 Uhr

Künstlergespräch mit Sonngard Marcks, Freitag, 12. Mai 2017, 16 bis 18 Uhr

Die 1959 in Eisleben geborene Sonngard Marcks zählt zu den anerkannten deutschen Keramikerinnen der Gegenwart - ihr Schwerpunkt ist die Fayencemalerei. Diese bis ins Mittelalter zurück reichende Technik ist nach der italienischen Stadt Faenza benannt. Fayencen sind aus ungesinterter Irdenware gefertigt und mit einer weißen Zinnglasur überzogen. Es entsteht ein Malgrund, der den dunklen Scherben abdeckt und gleichzeitig die Oberfläche versiegelt. Die weiße Glasur sollte zudem den Eindruck von Porzellan erwecken, lange bevor das „weiße Gold“ in Europa hergestellt werden konnte. Die Fayencemalerei erfordert eine große handwerkliche und technische Geschicklichkeit, da sie direkt auf die noch nicht ausgeschmolzene Glasur aufgetragen wird und es keinerlei Korrekturmöglichkeiten gibt.

Sonngard Marcks beherrscht diese Technik meisterhaft. Ihre Keramiken sind aber nicht nur Träger der aufwendigen und farbenfrohen Dekore. Blüten, Blätter, Früchten und Insekten entwickeln ein plastisches Eigenleben als Griffe, Knäufe und Tüllen. Malerei und Keramik gehen so eine einzigartige Symbiose ein. Es verwundert nicht, dass Sonngard Marcks zudem eine begabte Zeichnerin ist. Einige ihrer Einzelblätter begleiten die in dieser Ausstellung gezeigten keramischen Werke. „Die Arbeiten von Sonngard Marcks sind pure Augenlust – mehr noch: sie öffnen den Blick für das Schöne, für den „Glanz der Wahrheit“ und damit auch für das, was dahintersteht, denn auch die Schönheit kann neue Wege des Denkens erschließen.“ (Josef Straßer, Ausstellungskatalog Weiden 2016)

Vita
1959 geboren in Lutherstadt Eisleben / Sachsen-Anhalt
1977 Abitur
1977-1979 Töpferlehre in der Hochschulwerkstatt in Bürgel / Thüringen
1979-1984 Studium im Fachbereich Keramik an der Hochschule für industrielle Formgestaltung/
Burg Giebichenstein, Halle/Saale, bei Gertraud Möhwald, Heidi Manthey und Lothar Sell
1984 Diplom
1984-1986 Zusatzstudium im Fachbereich Keramik an der Burg Giebichenstein, Halle/Saale
Seit 1986 freiberufliche künstlerische Tätigkeit
Lebt und arbeitet in Wolfenbüttel

Auszeichnungen
1992 Keramikpreis Neuburg (Sonderpreis der Jury), Neuburg/Donau
1997 Keramikpreis der Stadt Bürgel
1998 INAX Design Prize for Europeans, Tokio / Tokoname / Japan
3-monatiger Arbeitsaufenthalt in Japan
2003 Keramikpreis Oldenburg
2004 Keramikpreis Oldenburg
2008 Bayerischer Staatspreis
2008 Dießener Keramikpreis

Einladungskarte

X

1|2|3|4|5